Göttinnen Orakel für den Juni

BAST – Unabhängigkeit

Affirmation: Meine Unabhängigkeit ist die Grundlage für meine Stärke.

Botschaft: Deine Freiheit & Unabhängigkeit sind von höchster Priorität, also sorge gut für dich! Übernimm Verantwortung und triff ganz bewusst deine Entscheidungen.

Impuls: Was brauchst du? Was darfst du diesen Monat loslassen? Was/Wen willst du in dein Leben einladen?

Über Bast: Die ägyptische Göttin Bast verwandelt sich jede Nacht in eine Katze. Wie eine Katze entscheidet sie klar, wann sie Zuwendung braucht und wann sie lieber allein sein will. Meine Katze Ms. Mia ist ein gutes Beispiel dafür. Achte auf deine Katze, wenn du eine hast. Sieh‘ zu und lerne. Die Natur ist weiser als wir. Bast steht für Weiblichkeit, Unabhängigkeit, Anmut und Verspieltheit. Wo brauchst du diese Qualitäten im Moment?

ATHENE – Innere Weisheit

Affirmation: Ich weiß, was zu tun ist.

Botschaft: Entdecke deine innere Lehrerin. Alles was du wissen musst ist bereits da. Werde still und hör‘ zu.

Impuls: Geh‘ ins Vertrauen. Vertraue deinem Bauchgefühl! Zweifle nicht an deiner inneren Stimme – sie hat recht!

Über Athene: Sie ist eine mächtige griechische Göttin, die alle schützt und begleitet, die sie um Hilfe bitten. Sie kämpft mit List und Klugheit (darauf deutet auch ihr Krafttier, die Eule, hin). Zudem unterstützt sie alle kreativen Prozesse. Was willst du diesen Monat erschaffen?

MAAT – Fairness

Affirmation: Ich behandle jeden Menschen/jede Situation unvoreingenommen, unemotional & fair.

Botschaft: Selbstloses handeln. Es geht nicht um deinen Vorteil, sondern um das was IST. Ganz unemotional. Welche Lösung verursacht am wenigsten Leid? Missgunst & Streit entstehen meistens aus der Angst heraus nicht “genug“ zu bekommen oder auf deine vorgefasste Meinung zu beharren.

Impuls: Geht es nur darum das du recht hast? Geht es nur um deinen Vorteil?

Über Maat: Sie ist die ägyptische Göttin der Integrität, Gerechtigkeit & Fairness. Sie hält eine Waage in der Hand, auf der im Augenblick des Todes die Seele gegen eine Feder aufgewogen wird, um zu prüfen, ob sie durch Schuld beschwert ist.